Spiegelgeschichten2
 



Spiegelgeschichten2
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/warmalklarissa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Manchmal

sind Ausflüge in die Vergangenheit wie eine Droge. Als ob man auf Entzug war und dann den ersten Schluck, den ersten Zug genommen hat. Nach Jahren. Nur einmal. Denkt man. Doch dann - ein zweiter. Und dann ein dritter. Ich weiß auch nicht. Warum.
19.5.17 22:21


Vergangenheit

Stöbern in der Vergangenheit - ein probates Mittel einen Blues hervorzurufen. Googlen nach vergangenen Kontakten. Menschen, denen man einst sehr nahe stand. Die Bedeutung hatten. Sie finden, über sie lesen. Und sich fragen, ob man ihnen wirklich nahe stand. Ob man für sie die gleiche Bedeutung hatte, welche sie für einen selbst hatten. Erinnerungen, die auftauchen, an Erlebnisse, Worte, an gemeinsam verbrachte Zeit, geteilte Freude und Leidenschaft, Gefühle, die einander verbanden. Und jetzt - nichts mehr. Kein Kontakt. Kein Wort. Nur Gedanken. Und Erinnerungen. Ich sollte längst zu alt sein, um solche Spiele mit mir zu spielen.
3.5.17 12:59


Manchmal

verstehe ich mich nicht. Ein Nachmittag. Unglaublich guter, erfüllender Sex mit meinem Mann. Die Erinnerung, das Nachfühlen macht mich noch immer lächeln. Es war wirklich unglaublich intensiv und nah. Jetzt, am Abend, ein Chat - völlig harmlos vom Inhalt. Und doch auch von einer Nähe, die mich fragen lässt, wie sowas geht. Warum ich das suche oder zulasse eher. Zumindest dem nichts entgegen setze. Ein Hingezogen-fühlen, dem ich gerne nachgeben würde. Von dem ich aber weiß, wie verletzend es wirken würde auf den, den ich liebe. Deshalb stehen diese Gedanken nur hier.
30.1.17 22:20


Nähe

Was ist Nähe im zwischenmenschlichen Bereich? Ist man sich nahe, wenn man sich berührt, Haut auf Haut?Man kann sich so ganz anders auch so nahe kommen. Mit Worten, Gedanken, Gefühlen. Indem man Erlebnisse und Wünsche, Gedanken und Gefühle miteinander teilt, einander mit-teilt. So entsteht Nähe. Einander nahe sein ist etwas Schönes, Wertvolles. Nur mit wenigen Menschen gelingt dies leicht und unbeschwert, ohne Anstrengung und ohne dass Missverständnisse die gesamte Beziehung beschweren. Weil sie besprochen und geklärt werden können. Oder weil sie ihre Bedeutsamkeit einfach so verlieren. Weil der Mensch wichtiger ist als das, worüber man uneins war. Manchmal aber kann solche Nähe auch zerstören. Nämlich dann, wenn damit auch ein anderer naher Mensch betroffen ist. Und die Beziehung zu diesem einen nahen Menschen durch die Nähe zu dem anderen Menschen gefährdet wäre. Beziehungsgefährdende Nähe.
1.5.16 00:33


Seltsame Kommentare

gab es hier - á la: "Warst du schon beim Arzt..."Warum und weswegen soll ich zum Arzt gehen? Weil ich einen Teil meiner Gedanken hier aufschreibe? Das ist besser, als was manch anderer hier tut. Naja, der Kommentar war ja auch bald wieder gelöscht.Das ist das Beste: Was Dummes von sich geben und dann nicht dazu stehen wollen/können.
24.4.16 22:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung